Übertritt ans Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium

Die Wahl der richtigen schulischen Laufbahn ist für die persönliche Entwicklung und den späteren Lebensweg eines Kindes von größter Wichtigkeit. In einer Zeit gewaltiger Umwälzungen in Technik und Wirtschaft mit Entwicklungen, die noch kaum absehbar sind, ist eine möglichst fundierte Ausbildung das Wichtigste, das man einem Kind mitgeben kann. Je breiter die schulische Vorbildung ist, um so größer sind die beruflichen Möglichkeiten. Deshalb sollte einem geeigneten Kind der sinnvolle Bildungsweg über ein Gymnasium nicht vorenthalten werden.

 

Der Eintritt in das Gymnasium ist nach der 4. Klasse der Grundschule bzw. nach der 5. Klasse der Hauptschule möglich. Das Höchstalter beträgt 12 Jahre.

 

Alle Schülerinnen und Schüler der 4. Jahrgangsstufe erhalten Anfang Mai ein Übertrittszeugnis. Die Hauptschule stellt auf Antrag der Erziehungsberechtigten Anfang Mai ein Übertrittszeugnis aus.

 

Stellt die abgebende Schule die Eignung des Kindes für das Gymnasium fest, ist der Übertritt ohne Probeunterricht möglich.

 

 

Übertritt nach der 4. Jahrgangsstufe:

 

Grundsätzlich geeignet ist ein Schüler in der 4. Jahrgangsstufe, wenn er in den drei Fächern Deutsch und Mathematik sowie Heimat- und Sachkunde einen Notendurchschnitt von mindestens 2,33 erreicht hat.

 

Bestätigt das Übertrittszeugnis die Eignung für das Gymnasium nicht und wünschen die Eltern trotzdem den Übertritt, muss der Schüler an einem dreitägigen Probeunterricht teilnehmen. Dabei wird das Kind in den Fächern Deutsch und Mathematik geprüft, an den ersten beiden Tagen schriftlich, der dritte Tag dient dem Unterrichtsgespräch. Die Aufgaben werden zentral vom Staatsministerium gestellt. Für das Bestehen des Probeunterrichts ist ein Durchschnitt von mindestens 3,50 in den beiden Fächern erforderlich. Bei zweimal Note 4 entscheidet der Elternwille darüber, ob ein Schüler am Gymnasium aufgenommen wird. 

 

(Schüler, die im Übertrittszeugnis den Schnitt von 2,66 bestätigt bekommen haben und im Probeunterricht den Schnitt von mindestens 4,00 erzielen, können ohne weitere Prüfung in eine Realschule aufgenommen werden.)

 

 

Übertritt nach der 5. Jahrgangsstufe:

 

Erfolgt der Übertritt nach der Jahrgangsstufe 5 der Haupt-/Mittelschule, so ist ein Notendurchschnitt von mindestens 2,00 aus den Fächern Deutsch und Mathematik notwendig. (In Härtefällen besteht unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit zur Eignungsfeststellung durch die Lehrerkonferenz der zuletzt besuchten Schule.) Die Teilnahme an einem Probeunterricht ist nicht möglich, nur für Schülerinnen und Schüler staatlich genehmigter Schulen (z. B. Montessori-Schulen) findet ein eigener landesweit einheitlich gestalteter Probeunterricht statt. 

 

Auch nach Abschluss der 5. Jahrgangsstufe an der Realschule ist ein Wechseln in die 5. Jahrgangsstufe des Gymnasiums möglich. Dafür ist eine Durchschnittsnote von mindestens 2,50 in den beiden Fächern Deutsch und Mathematik erforderlich. (In Härtefällen besteht unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit zur Eignungsfeststellung durch die Lehrerkonferenz der zuletzt besuchten Schule.) Die Teilnahme an einem Probeunterricht ist nicht möglich, nur für Schülerinnen und Schüler staatlich genehmigter Schulen (z. B. Montessori-Schulen) findet ein eigener landesweit einheitlich gestalteter Probeunterricht statt. 

 

 

Alle Schülerinnen und Schüler, die am Probeunterricht teilnehmen wollen, müssen gleichfalls fristgerecht am Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium angemeldet werden.

 

 

 

Die Termine zum Übertrittsverfahren 2017

(siehe auch unter Termine):

 

20.2.2017           Gemeinsame Informationsveranstaltung zum Übertritt an die

                         Chamer Gymnasien am Robert-Schuman-Gymnasium in der

                         Sporthalle (19.00 Uhr)

                      
17.3.2017           Tag der offenen Tür am Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium

                         (14.00 - 17.30 Uhr)

 

8. - 12.5.2017     Anmeldung am Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium

                         (8.00 - 17.00 Uhr)
                         Bitte bringen Sie das Übertrittszeugnis (Original) der Grundschule,

                         die Geburtsurkunde sowie ein Passfoto Ihres Kindes mit.

                         (Falls gegeben, sind auch das Gutachten zur Lese-Rechtschreib-

                         schwäche und der Sorgerechtsbescheid vorzulegen.)

                         Für künftige Fahrschüler kann der Erfassungsbogen zur Schülerbe-

                         förderung unter dem Link www.schulantrag.de?sch=53 bereits zu

                         Hause online ausgefüllt werden. Bitte drucken Sie das Dokument

                         anschließend aus und bringen Sie es unterschrieben zur Anmel-  

                         dung mit.


16. - 18.5.2017   Eventuell Probeunterricht (heuer zentral für die Gymnasien im

                         Landkreis Cham am Robert-Schuman-Gymnasium; Di, 8.00 Uhr,

                         Mi, 8.30 Uhr, Do 8.15 Uhr)

 

Für die persönliche und telefonische Beratung und für Auskünfte jeder Art stehen der Schulleiter OStD Dr. Hubert Balk sowie der Beratungslehrer OStR Stephan Graßl zur Verfügung.

 

 

Kontakt | Sitemap | Impressum


Unsere Website wurde realisiert von der Agentur Chilipaper GmbH, Peter Bauernfeind, Cham